Apfel-Streusel-Kuchen

Apfel-Streusel-Kuchen

Diesen wunderbaren Frühlingssonntag habe ich heute ausgiebig genutzt um ein paar Rezepte in der Küche auszuprobieren. Mit dabei war auch der legendäre Apfel-Streusel-Kuchen nach einem Rezept von der Tante meines Mannes Warum ist der Kuchen so legendär? Seit ich meinen Mann kenne – und das sind in diesem Jahr schon 10 Jahre. Oh Gott. Ich werde alt: 10 Jahre! – schwärmt er von diesem Kuchen. Immer wenn wir seine Tante besuchen, wartet dieser Apfel-Streusel-Kuchen frisch gebacken in der Küche. Und wenn ich immer schreiben – meine ich auch immer. Selbst bei unvorangemeldeten Besuchen verschwindet Tante Moni in ihrer Küche und zaubert ihren selbstgemachten Kuchen hervor. Kurz darauf steht der Kuchen in der Mitte des Kaffetisches und wir sind mitten drin im schnacken. Und ich frage mich dann: „Hat sie etwa einen siebten Sinn, dass wir vorbei kommen?“

Ja, meine Lieben, und wenn die erste Gabel mit einen Stückchen Kuchen den Gaumen erreicht, dann ist das ein ganz besonderes Heimatgefühl. Kennt ihr das auch?

Mein Mann isst diesen Kuchen so gerne, dass er ihn extra für unser Kuchenbuffet an unserer Hochzeit bei seiner Tante bestellt hat. Also mit „legendär“ habe ich wohl nicht übertrieben.

Da mein Mann und ich inzwischen etwas weiter entfernt von seiner Tante wohnen, kommt er nicht mehr so oft in den Genuss von Tante Monis Apfel-Streusel-Kuchen. Um seinem Heimatweh entgegenzuwirken habe ich seine Tante nach dem Rezept gefragt und möchte es nun mit euch teilen.

Zutaten für 2 Kuchen:

  • 500 g Dinkelmehl
  • 1 Würfel Frisch-Hefe
  • 200 ml Milch
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 5 Äpfel

Streusel:

  • 150 g Mehl
  • 70 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 80 g Butter in Stücke

Zubereitung:

Um den Hefeteig herzustellen, gebt ihr das Mehl in eine Schüssel und fügt in die Mitte die zerbröselte Hefe hinzu, übergießt diese mit der lauwarmen Milch. Am Rand verteilt ihr den Zucker, das Ei und den Vanillezucker. Nachdem die Hefe ein wenig aufgegangen ist, könnt ihr alle Zutaten in der Schüssel zu einen Hefeteig kneten. Diesen lasst ihr für etwa eine halbe Stunde an einem warmen Ort zugedeckt weiter gehen. In der Zwischenzeit könnt ihr die Äpfel schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Nach der Ruhezeit sollte sich der Hefeteig in der Größe verdoppelt haben. Nun noch kurz durchkneten und dann kann er auch schon in die Kuchenformen gerollt werden. Die Apfel-Scheiben legt ihr dann kreisförmig auf den Teig.

Zum Schluss streut ihr noch die Streusel auf den Kuchen. Dazu wieder Mehl, Zucker, Vanillezucker und Butter in eine Schüssel geben und mit der Hand in lockere Streusel kneten. Ab gehts in den Ofen für c. 35 Minuten bei 150 Grad Umluft.

Die Mengenangaben reichen für zwei Kuchen mit je 26 cm Durchmesser. Da der Apfel-Streusel-Kuchen aus Hefeteig gemacht wird, könnt ihr diesen ohne Probleme portionieren und einfrieren und bei Bedarf im warmen Ofen auftauen (dann schmeckt er wie frisch gebacken).
Apfel-Streusel-Kuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.