Haselnuss Makronen

Leckere Haselnussmakronen aus Aquafaba

Hallo ihr Lieben,

heute melde ich mich mit einem Klassiker aus der Weihnachtsbäckerei zurück. Makronen bestehen aus einer Masse von Zucker, Eiklar und zerkleinerten Ölsamen. Neben Haselnüssen verwendet an in Makronen häufig auch gemahlene Mandeln, Kokosraspel oder Pistazien. Je nach Geschmack kann die Makrone auch auf eine Oblate gesetzt werden.

Bei uns zu Hause fiel immer bei der Herstellung der anderen Plätzchen überschüssiges Eiweiß an. z.B. brauchten wir nur Eigelb zum Bestreichen oder damit der Keksteig eine gelbere Farbe erhielt. Das Eiweiß wurde dann für Kokos- und Haselnussmakronen weiterverarbeitet.

Aquafaba als Eiweißersatz

Da ich zur Zeit mit sehr wenig Eiern koche dachte ich mir: Warum nicht mal den Eischnee durch Kichererbsen-Schnee ersetzen? Kichererbsen-Schnee ist besser bekannt als Aquafaba. Die Bezeichnung leitet sich aus aqua (Wasser) und faba (Bohne) ab und bezeichnet die Kochflüssigkeit von Kichererbsen, Bohnen und anderen Hülsenfrüchten. Durch seine Eigenschaft als Eiklar-Ersatz ist Auquafaba besonders bedeutend für Menschen die auf Hühnereiweiß allergisch reagieren und in der veganen Küche. Diesen Eiweißersatz kannte man übrigens bereits in der Nachkriegszeit. Wo Essen und Lebensmittel rationiert und teuer waren, wurde man eben erfinderisch….

Ich kann euch aber versprechen: Die Haselnuss Makronen auf Basis von Aquafaba schmecken wie das „Original“.

Zutaten für Haselnuss Makronen aus Aquafaba

  • 120 ml Kichererbsenwasser (ungefähr die Flüssigkeit aus einer Dose)
  • 2  TL Weinsteinbackpulver
  • 2 TL Johannisbrotkernmehl
  • 15 g Maisstärke
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zitronensaft
  • 200 g Puderzucker
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • ganze Haselnüsse zum Dekorieren

Zubereitung

Mit dem Küchengerät das Kichererbsenwasser zusammen mit Weinsteinbackpulver, Johannisbrotkernmehl, Stärke, Zitronensaft und Salz aufschlagen – solange bis ein steifer Schnee entstanden ist. Währenddessen den Puderzucker langsam einrieseln lassen und immer weiter rühren. Zum Schluss die gemahlenen Haselnüsse gleichmäßig unterheben.

Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech kleine Häufchen formen und mit einer ganzen Haselnuss krönen. Danach gehts für die Makronen für 20-25 Minuten in den auf 150 Grad (Umluft) vorgeheizten Backofen. Wenn die Haselnuss Makronen eine leichte Bräune haben und gut vom Backpapier rutschen sind sie perfekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.